Kanarienvögel

Woodstock & Janis

vor ein paar Monaten ist Woodstock in unserem Hof notgelandet. Furchtlos lief er durch die Beardies und konnte leicht eingefangen werden.
Seither lebt er hier und erfreut mit seinem Gesang, der seit der Mauser aber nachgelassen hatte. Er ist zutraulich und teilt das Interesse an Aquaristik mit meinem Mann ;o))  unermüdlich hüpft er von Becken zu Becken.

Woodstock
  Woodstock ist neugierig und untersucht alles
und pfiffig ist er auch
und seit dem 15.08.2012 hat er auch eine Frau - ich hab es mir nicht leicht gemacht die Richtige zu finden, aber nach kurzer Beratung mit Hundefreundin Anke ....
die issees !! die pfiffige gelbe !!! ja ja, genau DIE !!!

Was hab ich nicht alles gelesen, wie eine Zusammenführung von Neuzugängen verlaufen sollte ..... ich hab die Schachtel in den Käfig gesteckt, aufgemacht, fertig ;o))
Es war wie im wahren Leben ;o)) Janis (wegen Woodstock und Joplin) hat die Schaukel vereinnahmt, ist umhergehopst als würde sie schon immer dort wohnen , ohne Hektik und Angst auf den Käfig reagiert. Perfekt !!!
Nur trau ich mich noch nicht sie fliegen zu lassen, sollte sich noch ein paar Tage umsehen, denn ich möchte keine wilde Einfangaktion starten müssen...
Darum gibt es nur dieses Gefängnisbild als 1. Foto von Janis

nun wird die Zimmervoliere wieder aufgehübscht und damit ist auch vorgesorgt, sollte die Familienplanung Folgen haben ;o))
( aus Hundezüchtersicht wäre ich schon auf die Vererbung meiner Kanaries gespannt - nur gelb-weiß ??? Oder wie ??)

Das 1. FreiFlugFoto von Janis & Woodstock
das war ja eine Aufregung für Woodstock seine Janis aus dem Haus zu locken. Sie kommt aus Käfighaltung und hatte sicher noch nie Freiflug. Aber dann ist sie doch gestartet, etwas unsicher und eine ZielPunktLandung klappt auch noch nicht - aber sie fliegt ein paar Meter ;o)) meist landet sie an (für Woodstock) uninteressanten Stellen und er lockt sie dann in die richtige Richtung und zeigt ihr die Welt im Wohnzimmer. Aber das flitzefliegen wird Janis auch noch lernen, da bin ich sicher.

Janis & Woodstock                                                                       Janis

die Beiden verstehen sich gut, es gibt keinen Streit und auch in Futterfragen sind sie auf einer Welle - Gurke und anderes Grünkram finden sie lecker.
Nun habe ich mich mal über Kanariennistmaterial usw. im www schlau gegoogelt - Als Nistmaterial eignet sich ein HundeTau, das natürlich auseinandergeschnitten wurde, vorzüglich. Auch Heu habe ich geschnitten und ein paar BeardieHaare werde ich auch noch anbieten. Hunde Haare verwenden die Wildvögel ja auch immer sehr gerne.

23.08.2012
Heute fängt die Janis  mit dem Nestbau an, ich bin gespannt ob sie auch ein Ei legen wird .... noch sieht das Nest nicht fertig aus ..... ach, ist das spannend.

25.08.2012 das Nest ist fertig - und es gefällt nun auch, denn zwischenzeitlich hatte Janis es ein paar mal auseinander gezupft. Um es dann wieder hübsch und gemütlich einzurichten. Und hat dann auch gleich mal fix 1. Ei gelegt. Am nächsten Tag kam das 2. Ei am 27./28.08. folgten Nummer 3.und 4.Ei
nun brütet sie, wird von Woodstock gefüttert und wenn Janis mal baden möchte saust Woodstock auf das Nest - niiiedlich.
Mal abwarten ob die Eier befruchtet sind. Da die Brutzeit nur  14 Tage dauert, wäre es ja schon am 8. September soweit .....
Über weitere Neuigkeiten werde ich euch auf dem Laufenden halten.

06.09.2012 Janis sitzt auf dem Nest und Woodstock sitzt ebenfalls halb auf dem Nest - er möchte wohl ein ganz moderner KanariPappa sein ;o)) bin gespannt ob es nicht nur Windeier sind - nachgeschaut habe ich nicht, wollte Janis nicht wuschig machen und vom Nest vertreiben.
Aber nun hat Woodstock, er scheint ein ganz ordentlicher Vogel zu sein, alle Fusseln und Fasern die unten aus dem Nest geschaut haben - einfach rausgezupft..... nun liegen die Eier nur noch auf Beardiehaaren und ein wenig Heu.
es bleibt noch 2-3 Tage spannend.


Die Eier waren nie befruchtet und als Janis Wochenlang mit 2 Gelegen hintereinander auf dem Nest gehockt hatte - hab ich es einfach entfernt. Aber sie legte Eier und wieder Eier..... 
Dieser Instinkt ist ihr dann im Dezember zum Verhängnis geworden. Am Tag zuvor noch völlig fit sauste sie durchs Wohnzimmer - am nächsten morgen verstarb sie an Legenot. Ich war geschockt und wollte nun nicht wieder eine Henne für Woodstock.
Aber er machte auf mich doch eine traurigen Eindruck und so habe ich mich zum Jahresende doch wieder auf die Suche gemacht.

Kanarienvögel Seite 2